Bürger im Landkreis Miltenberg - Mittelpunkt unserer Arbeit

 

Unsere Ziele

Mitgliedschaft


Ortsverbände


Landesverband


Freie Wähler Amorbach

Freie Wähler Großheubach

UWG-Bürgstadt

FW-Großwallstadt

Spessartland


FREIE WÄHLER Ortskonferenz als kommunaler Hoffnungsschimmer

FW-Landratskandidat Engelbert Schmid kündigt Dialog mit den Bürgern an

Dorfprozelten.  Für gut drei Stunden schien der aktuell bereits laufenden Wahlkampf um Bezirks- und Landtagsmandate vollkommen ausgeblendet.   Im Rahmen einer Ortskonferenz trafen sich die FREIE WÄHLER Ortsvorsitzenden aus Landkreis Miltenberg am Freitagabend im Südspessart, um sich über aktuelle kommunale Themen intern ortsübergreifend auszutauschen. Zunächst informierte Bürgermeister Dietmar Wolz, unterstützt vom Ortsvorsitzenden Franz Ottmar Klappenberger, die zahlreichen Besucher bei einer äußerst informativen Ortsbegehung über die Schwierigkeiten, aber auch die Möglichkeiten des reizvollen Südspessarts. Gemeinsam wollen die Südspessartkommunen in einem Interkommunalen Entwicklungskonzept dafür sorgen, dass der Südspessart nicht weiter abgehängt wird. Am Beispiel von Dorfprozelten zeigte Dietmar Wolz auf, wie dies funktionieren kann.  So wird demnächst die komplette Ortsdurchfahrt, dank sehr guter Unterstützung des  Staatlichen Bauamtes, fertig gestellt sein. Der Kindergarten konnte mit Hilfe des Konjunkturpaketes bereits energetisch saniert und  die Grundschule in Zusammenarbeit mit der Nachbarkommune Stadtprozelten erhalten werden. Weiter ehrenamtliche Projekte seien seitens des Vereinsrings geplant.

Die eigentliche Ortsvorsitzenden-Konferenz ging im Sportheim des TUS 098 Dorfprozelten über die Bühne.  FW-Kreisvorsitzende Thomas Zöller stellte dabei fest, dass sich  Dorfprozelten mit Dietmar Wolz an der Spitze  sehr gut entwickelt und damit für die Region Südspessart  und den gesamten Landkreis Miltenberg ein Ausrufezeichen gesetzt habe.  Ihren Weg der Bürgernähe wollen die Freien Wähler auch in Zukunft fortführen.   Kritisch merkte Zöller in diesem Zusammenhang an, dass Werbeschaltungen in Wahlkampfjahren, in denen den Bürgern soziales Engagement vorgespielt wird, nicht die Strategie der Freien Wähler sein werden.  So überbrachte ein CSU-Landtagsabgeordneter  in einer „Anzeige“ einem Bürgermeister  demonstrativ 137.000 € für dessen örtliche Kinderkrippe und stellt in der gleichen Veröffentlichung noch weitere Gelder in Aussicht.  Auch der CSU-Bezirkstagspräsident  beglückte „anzeigenwirksam“ Listenkandidaten aus der eigenen Partei mit 25.000 € für Projekte aus Musik und Kultur. Selbst vor der Not hochwassergeschädigter Bürger machte die aktuelle Regierungspartei nicht halt und reklamierte  das damit verbundene ehrenamtliche Engagement des THW selbstredend für sich. Die Freien Wähler sind allerdings sicher, dass sich die Bevölkerung diesbezüglich nicht an der Nase herum führen lassen. Mündige Bürger erkennen, dass sie getäuscht werden und es sich bei den überbrachten Geldbeträgen um Steuergelder bzw. Gelder aus der Unterfränkischen Kulturstiftung handelt und nicht um Unterstützung aus der mit Abstand größten Münchner Parteizentrale.

Einen weiteren Seitenhieb gab es ganz am Ende der Veranstaltung als einer der Anwesenden feststellte,  dass die Presse von der Beförderung des FREIE WÄHLER Landratskandidaten 2014, Engelbert Schmid, zum fachlichen Leiter des Staatlichen Schulamtes Miltenberg offensichtlich noch gar keine Notiz genommen hat. Die CSU-gestützte Pressestelle des Landratsamtes Miltenberg hatte es offenbar nicht für nötig gehalten, die Medien darüber zu informieren. Dies wird demnächst der FREIE  WÄHLER Landratskandidat Schmid selbst tun, in dem er vor Ort in allen Gemeinden des Landkreises Miltenberg aufschlagen und ausführlich das Gespräch mit den Menschen suchen wird. Themen wie die Stärkung des ländlichen Raumes, flächendeckende Breitbandversorgung, proaktive Gestaltung des demographischen Wandels in Form eines Kreisentwicklungskonzeptes oder die Förderung der regionalen Wirtschaft inklusive einer jugendnahen Arbeitsmarktpolitik bieten aus der Sicht Schmids, der am Ende die Nachfolge Roland Schwings als Landrat antreten möchte, genügend Gesprächspotenzial mit den Menschen im Landkreis Miltenberg. Nicht nur die Ortsvorsitzenden der Freien Wähler dürfen gespannt darauf sein, was der dynamische Kleinheubacher noch  an weiteren Themen und Verbesserungspotenzialen im Köcher hat.

* Bild von Wolfgang Stanger

Gastgeber der FREIE WÄHLER Ortskonferenz in Dorfprozelten:

Franz Ottmar Klappenberger, Engelbert Schmid, Thomas Zöller und Dietmar Wolz.

 

sachbezogen.
unabhängig.
bürgernah.

AGENDA 2026

Ein Klares "Nein" zu den
Handelsabkommen
mit USA und Kanada
TTIP & CETA
bitte hier klicken ...

EINLADUNG zum
Jahresempfang
der freien Wähler
im Landkreis MIL
bitte hier klicken ...

   

Freie Wähler